Quartiersentwicklung Nordweststadt

Wie können wir die Wohnbedingungen für die heutigen Bewohnerinnen und Bewohner verbessern? Welche Angebote benötigen Alt und Jung, Familien und Single-Haushalte übermorgen?

Diese Fragen beschäftigen uns bei der Weiterentwicklung der Nordweststadt. Die Antworten und Lösungen sind vielfältig und die Entwicklung des Quartiers ist ein langer Prozess.

Das sind unsere Ziele für das Quartier:

  • Das Quartier bietet Wohnraum für Menschen in allen Lebenslagen
  • Das Quartier leistet einen wichtigen Beitrag zu Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Das Quartier bietet grüne Erholungsräume mit attraktiven Freizeitmöglichkeiten
  • Das Quartier wird durch Kooperationen und dem Engagement seiner Bewohner:innen gestärkt

Um diese Ziele zu erreichen, werden bauliche, soziale und infrastrukturelle Prozesse und Projekte umgesetzt. Hier möchten wir Sie regelmäßig über den aktuellen Stand und die Planungen informieren.

Impulse im Quartier

Was passiert im Quartier?

Realisierung

Aktuelle und umgesetzte Projekte

Planen und Bauen

Was ist geplant, was wird gebaut?

Impulse im Quartier

Kooperation mit dem Diakonischen Werk

Wir freuen uns, seit 2021 mit dem Diakonischen Werk Karlsruhe kooperieren zu dürfen. Als starker Partner steht uns der soziale Träger zur Seite und ermöglicht im Quartier Sozialberatungen und Projekte, die zur gesellschaftlichen Teilhabe aller Bewohner:innen beitragen. Seit Mai 2022 bietet das Diakonische Werk im Servicebüro Nordwest eine Sozialberatung an.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter Quartiersprojekte.

Logo von der Diakonie Karlsruhe.
Eröffnung Servicebüro Nordwest

Im November 2021 wurde unser neues Servicebüro, mit dem Namen „Nordwest“ in der August-Bebel-Straße eröffnet. Zum einen dient es als klassisches Servicebüro der Volkswohnung – als Anlaufstelle für alle Mieter:innen. Zum anderen kann das Nordwest von unterschiedlichen Akteuren als Treff oder Beratungsstelle genutzt werden. Hiermit haben wir im Quartier einen lebendigen Ort für Begegnung, Beratung und Information geschaffen.

 

Hier geht es zu den Öffnungszeiten des Servicebüros Nordwest.

In einem Servicebüro berät ein Kundenbetreuer einen Mieter. Beide sitzen am Tisch.
Ackerpause

Seit März 2022 haben wir in Kooperation mit Ackerpause ein nachbarschaftliches Projekt gestartet. Aus einfachen Grünstreifen entstehen direkt neben den Wohngebäuden Gemüsebeete mit Blühstreifen und Hochbeeten. Alle Bewohner:innen können diese gemeinschaftlich pflegen und das Gemüse ernten. Dies trägt neben frischem Gemüse auch zu nachbarschaftlichem Zusammenhalt bei! In regelmäßigen Abständen führen wir mit Ackerpause Workshops durch, so dass die Interessierten auch einiges über das biologische Gärtnern in allen Jahreszeiten erfahren.

Mehr Informationen zur Ackerpause finden Sie unter Jubiläumsprojekt Ackerpause

Kinder gärtnern bei der Ackerpause mit Erwachsenen auf einer Freifläche direkt vor einem Wohnhaus in der Sonne.
Fahrrad-Reparatursäule

Der Fahrrad-Reifen ist mal wieder platt und die Luftpumpe unauffindbar? Kein Problem, denn seit Februar 2023 steht eine Fahrrad-Reparatursäule neben dem Servicebüro Nordwest in der August- Bebel-Straße 60.  Hier können Sie das Fahrrad einspannen und kleinere Defekte bequem beheben. Die Station bietet außer einem Multitool-Werkzeug auch eine Handpumpe mit Adapter für alle Ventiltypen. Besonders hilfreich: Reparaturanleitungen können per QR-Code an der Säule abgerufen werden.

Weitere Fahrrad-Reparatursäulen finden Sie in der Waldstadt und bald auch in Oberreut.

Ein orangefarbenes Mountainbike ist an einer Fahrradreparaturstation in einem Wohngebiet hochgebockt.
Pumpipumpe - mit Nachbarn teilen

Gemeinsam mit dem Schweizer Verein Pumpipumpe e.V. setzen wir uns für bewussten und nachhaltigen Konsum ein. Die entscheidende Frage in diesem Projekt: „Was muss ich wirklich selbst besitzen und was kann ich gut teilen?“. Eine Bohrmaschine in einem Mehrfamilienhaus reicht völlig aus, ebenso eine Fahrradpumpe oder eine lange Leiter. Pumpipumpe hat sich hierzu etwas einfallen lassen: Mit verschiedenen Aufklebern am Briefkasten können Sie zeigen, was Sie an Ihre Nachbar:innen verleihen möchten.  Für eine größere Reichweite können Nutzende ihren Briefkasten in der interaktiven Karte auf der Website von Pumpipumpe registrieren und dort angeben, welche Leihgeräte sie zur Verfügung stellen.

Ausleihen und Verleihen sind gute Anlässe, um mit den Nachbar:innen ins Gespräch zu kommen, nachbarschaftliche Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Durch das Teilen werden Dinge effizienter genutzt. Das spart Ressourcen und schont die Umwelt. Auf Dauer lässt sich viel Geld sparen, indem selten genutzte Gegenstände (kostenlos) geliehen werden, statt sie extra zu kaufen.

Grün-rote Grafik zum Thema Pumpipumpe, bei der eine Frau einem Mann an der Wohnungstür eine Luftpumpe übergibt.

Realisierung

Holzbox als Servicebüro

An einem nebligen Tag im November 2021 „schwebte“ das neue Servicebüro in die August-Bebel-Straße ein. In nachhaltiger Holzbauweise entwickelt, wurde es aus Fichten- und Douglasienholz hergestellt und von einem regionalen Unternehmen mit grünem Strom produziert. Eine kollektive und multifunktionale Nutzung des Gebäudes bringt echte Mehrwerte für das gesamte Quartier: Es ist Anlaufpunkt, Beratungsstelle, Informationspunkt und Veranstaltungsraum gleichermaßen.

Ein Kran hebt das Tiny House an einem nebligen Tag auf seinen geplanten Platz.
Neuer Wohnraum im ehemaligen Studentenwohnheim

Im Jahr 1970 ursprünglich als Schwesternwohnheim erbaut, wurde das Gebäude der Josef-Schofer-Straße 2 mit den 97 Einzelappartements in den letzten Jahren von Student:innen bewohnt. Im Zuge einer grundlegenden Modernisierung entsteht dort zukünftig neuer Wohnraum in unmittelbarere Nähe zum Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz“. Neben einer neuen thermischen Hülle wird das Gebäude um ein weiteres Geschoss aufgestockt. Die größtenteils geförderten Wohnungen werden durch neue vorgestellte Balkonanlagen ergänzt. Insgesamt entstehen so 45 qualitative barrierearme Wohnungen in unterschiedlichen Größen mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 3140 m².

Außenansicht der Josef Schofer Straße 2 von einem bunten Bauzaun umgeben.

Termine

Ackerpause

  • Kick-Off-Workshop: 04.05.2024 um 09:00 Uhr
  • Sprechstunde: 02.06.2024 um 11:00 Uhr
  • Sprechstunde: 07.07.2024 um 11:00 Uhr
  • Mittendrin-Workshop: 27.07.2024 um 09:00 Uhr
  • Finale-Workshop: 21.09.2024 um 09:00 Uhr

 

Quartiersmanagement und Kinder- und Familienzentrum Nordweststadt

  • Pop-up-Café: Tiny House (Ostern): 11.04.2024 von 09:00 bis 11:00 Uhr
  • Kinderkulturtag mit Familienzentrum Heiligkreuz auf dem Walther-Rathenau-Platz mit Clown Trine: 12.04.2024 ab 15:30 Uhr
  • Vater-Kind-Wochenende im Rahnenhof: 03.05. bis 05.05.2024
  • Flohmarkt rund ums Tiny House: 11.05.2024 von 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Maispaziergang (Treffpunkt Tiny House): 13.05.2024 von 09:00 bis 11:00 Uhr
  • Vater-Kind Fahrradausflug: Bauernhoferlebnis, mit anschließendem Grillen, Stockbrot am Feuer, Kosten ca. 100 Euro: 17.05.2024
  • Pop-up-Café: 17.06.2024 von 09:00 bis 11:00 Uhr
  • Kinderkochmobil: 17.06. bis 21.06.2024
  • Ferienstartaktion auf dem Aktivspielplatz: 25.07. und 26.07.2024 von 10:00 bis 15:00 Uhr
  • Karlsruhe spielt August-Bebel-Straße: 20.09.2024 von 15:00 bis 18:00 Uhr
  • Flohmarkt rund ums Tiny House: 28.09.2024 von 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Mutter-Kind-Wochenende im Rahnenhof: 04.10.2024 bis 06.10.2024
  • Lichterfest/St. Martin: Märchenvorspiel und Punsch und Gebäck: 08.11.2024
  • Lichterbegegnungsfest rund ums Tiny House:  06.12.2024 von 17:00 bis 18:00 Uhr

Planen und Bauen

Aufgrund der erschwerten Rahmenbedingungen ist eine wirtschaftliche Umsetzung von Bauprojekten mit bezahlbaren Mieten in der Nordweststadt derzeit nicht möglich. Sobald sich die Gegebenheiten ändern, werden wir die Situation neu bewerten und frühzeitig darüber informieren.