Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Volkswohnung GmbH ist bemüht, ihre Webseite in Einklang mit § 10 Absatz 1 des Landesbehindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter https://volkswohnung.de veröffentlichten Webseiten.

1. Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Webseite ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten teilweise mit § 10 Absatz 1 L-BGG vereinbar.

 

2. Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Unvereinbarkeit mit § 10 Absatz 1 L-BGG

 

  • Das HTML-Strukturelement für Listen wird nicht immer in Listen eingesetzt.
  • Die Eingabefelder im Kontaktformular https://volkswohnung.de/kontakt/formular/ haben keine programmatisch erkennbaren Beschriftungen (sogenannte Label). Eine Verknüpfung des For- und ID-Attributs ist nicht vorhanden
  • Der Kontrast von aktivem zu inaktivem Menüpunkt auf allen Seiten ist zu gering.
  • In der Desktopansicht sind die Hauptmenüpunkte auf einem uneinheitlichen Fotohintergrund platziert. Für Sehbehinderte wird die Wahrnehmung somit erschwert.
  • Wird das Hauptmenü durch ein Mouse Over oder einen Tastaturfokus automatisch geöffnet, dann lässt sich dieses Menü für Tastaturnutzende nicht mit der Escape-Taste schließen.
  • Im Datenschutzdialog können die Bedienelemente „Alle akzeptieren“, „Weiter ohne Einwilligung“ und „Privatsphäre-Einstellungen individuell festlegen“ nicht mit dem Tastaturfokus erreicht werden.
  • Nach dem Öffnen des Datenschutzdialogs wird der Hintergrund abgedunkelt. Der Tastaturfokus befindet sich sofort im Hintergrund und erreicht erst nach Durchlaufen der gesamten Seite im Hintergrund das geöffnete Dialogfenster.
  • Die Bedienelemente zum Vorwärts- oder Rückwärtsspringen unter der Rubrik „Aktuelles“ sind mit „Schalter“ unverständlich beschriftet.
  • Bei der Prüfung mit dem Bookmarklet „Check serialized DOM of current page“ und dem danach angewendeten Filter „Check for WCAG 2.0 parsing compliance“ von der Webseite https://validator.w3.org/nu/about.html, um festzustellen, ob der Quellcode der Webseite fehlerfrei ist, ergaben sich auf allen Seiten Fehler.
  • Auf der Webseite sind keine Erläuterungen in Deutscher Gebärdensprache vorhanden.
  • Auf der Webseite sind zwar Erläuterungen in Leichter Sprache vorhanden. Es fehlen jedoch:
    • Hinweise zur Navigation auf der Webseite gemäß § 4 Nr. 2 BITV 2.0.
    • Erläuterungen der wesentlichen Inhalte der Erklärung zur Barrierefreiheit gemäß § 4 Nr. 3 BITV
  • Das Dokument Ueber-uns_Berichte_Geschaeftsbericht_2021_Volkswohnung.pdf auf der Seite https://volkswohnung.de/ueber-uns/berichte/ wurde mit dem PDF-Accessibility-Checker (PAC) geprüft. Die Strukturebene des PDFs fehlt oder ist fehlerhaft.

 

Wir bemühen uns, diese Punkte so schnell wie möglich zu bearbeiten

 

3. Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 30.11.2023 erstellt und beruht auf einer Selbstbewertung nach § 4 Abs. 2 Ziff. 1 L-BGG-DVO.

 

4. Rückmeldung und Kontaktangaben

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten unserer Webseite aufgefallen? Dann können Sie sich gerne melden:

Pia Hesselschwerdt

Leiterin Kommunikation und Unternehmensentwicklung

Volkswohnung GmbH

Ettlinger-Tor-Platz 2
76137 Karlsruhe

T 0721 35 06 149
M 0176 68 00 81 00
pia.hesselschwerdt@volkswohnung.de

5. Schlichtungsverfahren

Wenn Sie der Meinung sind, dass diese Webseite nicht barrierefrei zugänglich ist, können Sie unsere in Ziffer 4 genannte Stelle oder Person darüber informieren.

Falls wir Ihnen nicht oder nicht zufriedenstellend innerhalb von vier Wochen ab Zugang Ihrer Anfrage antworten, können Sie sich an die Schlichtungsstelle des Landeszentrums für Barrierefreiheit (LZ-BARR) wenden. Die Schlichtungsstelle erreichen Sie wie folgt:

 

Landeszentrum Barrierefreiheit
Schlichtungsstelle
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart
Telefon: 0711 123 39375
E-Mail: schlichtung@barrierefreiheit.bwl.de

Das Schlichtungsverfahren ist unentgeltlich. Auf die Möglichkeit des Verbandsklagerechts nach § 12 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 L-BGG wird hingewiesen.